Der Festablauf

.... für ein Dorffest, Fahnenweihe usw.

Die Arbeit des Festausschusses

 

  1. Wahl und Sicherung des Festgeländes und Verhandlung mit dem Besitzer über Benutzungsgebühren. (schriftlich festlegen).
  2. Verbindungsaufnahme mit der Presse zwecks wiederholter Terminhinweise in den Tageszeitungen. (Werbung)
  3. Verbindungsaufnahme mit der zuständigen Brauerei wegen Aufstellung des Zeltes und der notwendigen Stuhl- u. Tisch-Garnituren
  4. Rechtzeitige Wahl der Fahnen - u. Ehrendamen, des künftigen Fahnenträgers, des Schirmherrns und des Patenvereins.
  5. Werbung in der Stadt- bzw. Dorfgemeinschaft für den Flaggen- u. Blumenschmuck in den Straßen des Festzuges. Der Dekorationsausschuss setzt sich zweckmäßig mit  Fahnen Koch oder der Thüringer Fahnenfabrik in Verbindung. Leihfahnen sind von den Fahnenfabrik gegen eine Leihgebühr, pro Wochenende zu erhalten. Diese Leihfahnen sind mit Querstab versehen und haben eine Länge von ca. 3 m. (120X300 cm)
  6. Bestellung der Festmusik und schriftliche  Festlegung der Preise.
  7. Rechtzeitige Verständigung und Einladung der Gäste und der Behörden
  8. Verschicken der Einladung an die Gastvereine; örtlichen Vereine, Ehrengäste wie Burgermeister, Gemeinderat, Landrat usw.
  9. Bestellung der Fahnenbänder, Urkunden, Ehrennadeln und des Festbedarfs
  10. Festlegung des Verlaufs des Festzuges. Dabei genügend großen u. schattigen Platz für die Aufstellung wählen.
  11. Verständigung des Roten Kreuzes, der Polizei und Feuerwehr. Für Absperrmaßnahmen u. Verkehrsregelung sorgen.
  12. Bestellung eines Festredners.
  13. Rücksprache mit dem Pfarramt wegen des Festgottesdienstes mit Fahnenweihe (evtl. Feldgottesdienst) und Totenehrung.
  14. Festlegung der Platzgebühr für Verkaufsstände.
  15. Festlegung der Reihenfolge im Festzug.
  16. Sortierung der angemeldeten Gastvereine, Beschriftung und Nummerierung der Namenstafeln.
  17. Benennung von Abordnungen zum Empfang der Vereine und Ehrengäste an den Ortseingängen (Ehrenpforte).
  18. Bestellung des Grünschmucks beim Forstamt und Binden der Kränze u. Girlanden. (Plakate mit Willkommen-Grüßen halten die Fahnenfabrik bereit).
  19. Besteilung von Wertungsrichtern, Wettkampfrichtern usw.
  20. Bestimmung der Mitglieder für den Verkauf der Festabzeichen Eintrittskarten, Festschriften und Tanzabzeichen für die Platzkontrollen
  21. Einsatz eines Ausschusses zur Schaffung von Quartieren für auswärtige Festteilnehmer und Regelung von deren Abholung und Verpflegung.
  22. Bestellung einer Lautsprecheranlage.
  23. Aufgabe von Anzeigen in der Tagespresse und Bestellung von Berichterstattern.
  24. Appell an die Einwohner zum Schmuck der Häuser und zur Reinigung der 0rtsstraßen.
  25. Für den Abbau und Aufräumarbeiten nach dem Fest schon rechtzeitig entsprechende Mitarbeiter und Reinigungsdienste bestellen 

 

Dieser Festausschuss tritt in bestimmten Abständen zusammen, berichtet dem Vorstand das bisher Erreichte und bereitet weitere Maßnahmen vor.

 

Dem Festkassierer stehen am Festtage Unterkassierer zur Verfügung, zum Verkauf der Festabzeichen. Dabei ist zu beachten, dass die Unterkassierer genügend Festabzeichen und Eintrittkarten bekommen, damit bei einem plötzlichen Andrang keine Stockung im Verkauf entsteht.

 

Wichtig ist, dass für die Festabzeichen im Ort ein Vorverkauf stattfindet, sodass am Festtag nur noch die auswärtigen Gäste zu kassieren sind.

 

Von der guten Zusammenarbeit und der Regsamkeit des Festausschusses hängt viel vom Gelingen des Festes ab. Ganz verkehrt ist es, wenn der Vorstand mit der Arbeit überlastet wird und dadurch die Gesamtübersicht verliert.

 

Alle Informationen und Änderungen von der Planung müssen mit dem Vorstand abgesprochen werden. Alleingänge sind generell untersagt